11.03.11

Warten immer noch!

Nachdem nun der Vermesser im 2. Versuch die richtigen Daten an den Architekt gemailt hat, warten wir immernoch auf die vorerst endgültige Fassung des Hauses :-) !

Zwischenzeitlich waren Jan und sein Vater auf dem Bauamt zur Sprechstunde und haben wegen dem Straßenabstand gefragt, da bereits eine genehmigte Bauvoranfrage vorlag, haben die auch relativ schnell verstanden wo das Problem liegt. Nach ein paar Tagen kam dann die Antwort, dass es kein Problem ist nur 3m Abstand zur Straße einzuhalten. Juhu!!! Das ist halt der Vorteil wenn man in einem relativ alten Wohngebiet baut, fast kein Haus hat auch nur annährend 5m Abstand zur Straße.

Jetzt heißt es jedenfalls warten auf die Pläne.

Ja, man braucht Geduld.
Das Warten auf die Baugenehmigung kommt ja noch!!!

04.03.11

Warten, warten, warten...

Am 1.3. hatten wir unser Planungsgespräch mit unserem Architekten Herrn Gussek.
War sehr spannend…
Als erstes fiel auf, dass der Vermesser bei seinem Besuch lediglich die Unebenheiten im Boden ausgemessen hatte. Das heißt im Klartext unser Architekt konnte die genauen Abstandsflächen nicht berechnen, da die Höhe der Nachbarhäuser gefehlt hat…
Was er jedoch auf Anhieb sagen konnte, war dass das Haus welches wir uns ausgesucht hatten, mit diesen Außenabmessungen NICHT auf das Grundstück passt…
Nach einer Schocksekunde haben wir uns entschlossen auf das ProFamily124 umzusteigen mit einer anderen Dachneigung (anstatt 38° haben wir jetzt 45° Dachneigung).
Da aber die genauen Maße des Grundstücks gefehlt haben, stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, ob wir überhaupt dieses Haus bauen können.
Grundvoraussetzung ist auf alle Fälle, dass wir anstatt der üblichen 5m nur 3m Abstand zur Straße haben. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon gar keine Lust mehr noch groß zu planen, aber sowohl Herr Gussek als auch Herr Jähne haben uns Mut zugesprochen, dass das schon alles klappen wird…

Wir haben unseren gewünschten Grundriss und die Änderungen soweit notiert und warten nun auf die neue Kostenaufstellung und natürlich die Grundrisse, der Vermesser muss noch mal kommen und die fehlenden Maße messen, erst dann kann unser Architekt anfangen.